Warum züchten wir

Dem ersten Cocker bin ich bei dem Freund meiner Schwester begegnet; Aika ein rotes Mädchen, freundlich,den Hintern bis nach vorne zur Schnauze wackelnd wie die Cocker nun so sind. Ihr liebstes Spiel war Tui Tui! Steine vor die Füße schleppen, Herchen wirft, ich hole sie wieder, ein endloses Spiel.

Als wir dann Haus und Garten hatten, musste ein Hund her, keine Frage ein Cocker natürlich!  Also die Zeitung gewälzt, in Elmshorn wurden wir fündig. Cocker rot ! so süß! Ich frage noch nach der Mutter der Welpen, die sei aber gerade nicht da und wie es so ist, konnten wir nicht widerstehen, hatten auch null Ahnung. Welpe gekauft glücklich nach Hause .Welpenfutter gekauft usw. Jenny konnte das Dosenfutter aber nicht vertragen und bekam Durchfall,Spucken, wir zum Tierarzt ,Jenny war zwar gesund im allgemeinen; konnte aber die Futterumstellung nicht vertragen. Sie bekam zwei Spritzen zum  Aufbau und zum Appetitanregen. DerZüchter sagte mir dann, ich hätte Haferflocken füttern sollen, hat mir aber keiner was freiwillig von gesagt!! Wir haben dann mit gutem Futter weiter gefüttert . Jenny ist ein großer gesunder Cocker geworden.

Wir wollten gerne Züchten, es stellte sich dann heraus, das Jennys Papiere nicht einwandfrei waren, E gab gar kein Salzburger Rassehundverein. Jenny hat uns 12½ Jahre viel Freude gemacht hat, Ihre letzte Ruhe bei uns am Teich gefunden.

Unsere Ellis haben wir dann wohlüberlegt und besser Informiert gekauft. Nach einem ½ Jahr konnten wir Ellis dann abholen, mit einem Sack voll Futter und vielen guten Tipps,  und der Bitte, Morgen anzurufen, um zu erzählen wie die erste Nacht gelaufen ist, wir hatten diesmal alles richtig gemacht. Ellis ist eine ganz liebe, artige leicht erziehbare Hündin geworden.Wie leicht und willig sie mir ein Kommando Befolgte .Sie hat uns 4 Würfe geschenkt. Ellis ist eine liebevolle Mutter.Kommen Ihre Kinder in Ferien meint sie, sie muss sie noch Beschützen.

Ellis Tochter Dicksche haben wir aus dem letzten Wurf behalten, um wieder eine Hündin zum Züchten zu haben. Sie ist lieb, sehr anhänglich, wesensfest fröhlich, unheimlich verschmust und gelehrig wie die Mama. Seit die beiden zusammen sind, ist Ellis wieder flotter geworden, es macht einfach Spaß gemeinsam Möwen zu Jagen und kleine Übungen mit Frauchen zu lehrnen.
Unsere Liebe Dicksche hat uns 2 tolle Würfe geschenkt, einmal 7, dann 5 Welpen, die alle gut geraten sind. Nachdem ihre Mutter Ellis am 13.10.08 nach einem auch für sie noch schönen Urlaub über die Regenbogenbrücke gegangen ist ,fühlte Dicksche sich doch recht einsam. Vielleicht wurde Dicksche dann deswegen auch nicht mehr trächtig, die Herren Rüden haben ihr nicht so gefallen. Da sie nach dem letzten Decken Zysten an den Eierstöcken hatte, haben wir von weiteren versuchen abgesehen. Dicksche ist nun wieder gesund und wir haben für Dicksche und auch für uns zum Weiterzüchten eine kleine schwarz mit loh Hündin “Nena“ gekauft. Sie ist nun voll Dicksches Tochter geworden, es ist eine Freude zu sehen, wie gut die Beiden sich verstehen.Dicksche ist wieder Glücklich.
So viel zu unserer Cocker Liebe..

Unsere Welpen wachsen im Haus, in unserer Familie auf! Durch den ständigen Kontakt zu uns, können wir jederzeit, wenn nötig, helfend eingreifen. Wenn die Kleinen mit ca 3 Wochen anfangen, ihr Reich zu erkunden, ist im Haus nichts mehr vor ihnen sicher. Dann geht es auch in den Garten, dort finden sie viel Neues zu erkunden, und die Nachbarskinder so wie auch wir sind die besten Spielkameraden.

Die ersten Spaziergänge mit Halsband und Leine gehören ebenso dazu, wie die ersten Autoausfahrten in die nähere Umgebung.
Unser Ziel ist es gesunde, wesensfeste bestens geprägte und gut sozialisierte Welpen zu züchten. Ich liebe es, kleine Hunde groß zu ziehen! Es gibt nichts Schöneres als sie zufrieden, satt bei Mama schlafend zu sehen oder ihr Schmatzen zu hören, das erste Knurren oder fröhliches Bellen. Ich habe noch mit allen Welpenkäufern Kontakt,  es werden natürlich immer mehr! Aber ein gutes Hallo wie geht’s Euch und dem Hund, was habt Ihr erlebt ist bei uns immer drin. Wir stehen Ihnen auch nach dem Kauf noch mit Rat und Tat zur Seite!

Allerdings erwaten wir von den neuen Familien unserer Kleinen, das sie die Babys die wir mit soviel Sorgfalt und Liebe aufgezogen haben, weiter ein Hundeleben lang genauso umsorgen wie wir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.