Ute: Das unkomplizierte Decken meiner Hündinnen

Als wir unsere Ellis das erste Mal decken lassen wollten(laut Bücher am 14. Tag), waren wir zu spät, da tat sich gar nichts mehr…
Beim 2. Versuch sind wir am 11 Tag gefahren und sie wurde gedeckt; Resultat: 3 Rüden (auch fast zu spät, da die Jungssamen am längsten leben).

Beim 2 Wurf wollten wir im September in den Urlaub: Frankreich!!
Ellis wurde 2 Tage vorher läufig, sie musste bei meinen Eltern bleiben und mein Vater ist mit ihr zum Decken gefahren!
6 Babys.

Beim 3 Wurf habe ich im Urlaub verzweifelt die Tage gezählt, bis sie läufig wurde und meine Hoffnung ging auf: wir brauchten bloß 3 Tage früher nach Hause fahren, um sie auf der Heimfahrt in Holland zu decken: 6 Babys..

Der 4 Wurf:
Ellis sollte nach 6 Monaten, also September(!!!) gedeckt werden…. wir sind Anfang August mit Wohnmobil nach Norwegen unterwegs. Und mittend im schönen Urlaub wird Ellis Schnalle dicker -Oh Ha- und nun Ich wieder verzweifelt die Tage gezählt….
denn mein Mann macht keine extra Touren!
Heraus kam zum Glück… wir mußten auf dem Rückweg von Norwegen nur in Rensburg noch schnell zur Augenuntersuchung, dann nach Hause Wohnm. saubermachen und abgeben, unser Auto packen und am Sonnabend morgen in aller Herrgottsfrüh ab nach Nürnberg.
Wir sind 6 Std gefahren, dann halbe Std. hat Ellis mit dem Rüden gespielt, gedeckt und 6 Std nach Hause.. Resultat: 7 Babys….

Mit Dicksche hatten wir weniger Probleme, mit ihr sind wir nur am 1 Weihnachtstag zum Decken gefahren, ansonsten lief es ganz gut, nur das sie dann nach 2 Würfen nicht mehr trächtig wurde…

So und nun Nena!
Nena war einmal im Jahr läufig, dann nach ihrem 1 Wurf plötzlich schon nach einem 1/2 Jahr läufig und nun in 2014 lässt sie auf sich warten.
Sie ist 2 Monate drüber! Naja, vielleicht ja Ende Februar mit Dicksche zusammen, wir warten eben weiter und sie lässt uns dumm im Regen stehen.
Aber so ist halt die Natur nicht wahr ?!

Ergänzt am 05.02.2014:

ich bin am Montag (03.02.2014) um 9 Uhr los, bin um 14 Uhr 30 in Bocholt gewesen…. habe mich über Joker gefreut, wie toll er Nena fand, aber Nena war noch etwas zickig und eingeschüchtert von allen Gerüchen der anderen Hunde.

Wir sind dann mit beiden Raus in einen Park und da hatte Joker es fast geschafft, aber wir zwei unerfahrene Züchter haben den richtigen Moment verpasst, ihn drauf zu halten, weil Nena Quickte ist er abgestiegen und hat leider dem Rasen all sein Hab und Gut gegeben… das wars für Montag

Dienstag wieder hin und Joker war toll begeistert, ich dachte wir schaffen es alleine. Nena hat sich toll angeboten, genau der richtige Tag, auch Joker war wieder begeistert und bemüht, aber er ist immer wieder abgestiegen ……

Dann sind wir mit Joker zu Eva gefahren, aber dort hatte Joker so viel Respekt vor den Gerüchen der anderen Hunde bei Eva, dass er keinen richtigen Versuch mehr gestartet hat und sein Frauchen etwas enttäuscht nach 2 Std nach Hause gefahren ist( 3 1/2 Std zurück nach Bochold).

Eva und ich haben dann entschieden, dass wir mal was anderes Nettes nehmen …. wir haben den Sohn von Nenas ersten Mann Cheiron genommen und waren nach einer 3/4 Stunde fertig mit Decken!!!!

Nun erwarten wir um den 08.04.2014 herum Welpen in den Farben Rot, Schwarz, Zobel Schwarz- loh.

Geschrieben am 14 .1.2014 von Ute Ramm

__________

Das Decken von Nena 09.11.2016 und 11.11.2016

Nena hat am 30.10. 2016 den ersten Tropfen Blut verloren, dann hat Frauchen die Tage gezählt und gesagt, wir fahren  am 8. und 9.11.2016 zu Cheiron nach Burg zum Decken.

Wir schauen noch ein wenig nach Nenas Schnalle, ob nun auch alles schön weich ist und: ja alles ist Perfekt!

Nach einem Spaziergang am Nord-Ostsee-Kanal zum Leeren der Blase fahren wir zu Cheiron . Erich, der Lebensgefährte von Schwiegermutter, hat im Keller schon 2 Stühle hingestellt und ein alter Teppich liegt auf dem Boden (damit es nicht so glatt ist).

Ich muß schon lachen , was willst du denn mit den Stühlen???

Ja,  na hinsetzen und zuschauen,  sagt Erich! Ich lache und sage: nee, nee, so geht es nicht, das läuft so meistens nur bei Hunden, die nicht Decken sollen !!! Hunde, die sollen, machen meistens“ ätsch ätsch“ wir wollen so nicht……! Erich, wir müssen uns  Beide auf den Fussboden setzen und Du must Nena vorne halten, die Hand und den Arm von vorne zwischen den Vorderbeinen durch;  die Hand unter ihren Bauch und sie sanft Richtung „Höhe“ Cheiron schieben oder gegenhalten. Ich schaue dann, ob Cheiron die Schnalle trifft. Gesagt getan …. Cheiron ist voll Eifer,  zu schnell, trifft nicht und muß zum Abkühlen absteigen… was er auch brav macht…  neuer Versuch ..das Ding ist zu lang ..zu tief unten. ..dann ist er Höhe Po….. dann ist das gute Nass auf dem Boden verschwendet….und  wir brauchen eine Kaffeepause und Cheiron kann sich verpusten, obwohl er voll Eifer ist. Nach einem ausgiebigen Kaffee wir wieder auf zu neuen Taten…. und wieder das gleiche Spiel… wenn ich Cheirons Schniedel anfassse, um das Ziel besser zu treffen, denkt er ,, er ist drin !! Und ich schicke ihn wieder runter zum Akühlen. Oh Man,  bei Eva hat es doch immer toll geklappt …was machen wir Falsch…????

Wir geben auf…. Mensch,  sagt Erich, lass uns dann doch nach Eva fahren , wenn Du sagst, da klappt das nach 5 Min.

Ja, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen…  ja was solls, ja ich frage Eva….. was sollen wir hier noch rum machen, wir nerven nur die Hunde… Ich habe Eva gefragt ob sie nächsten Tag zu Hause ist und ob Ute, Erich, Schwiegermutter, Cheiron, Nena und Hexe zu  Besuch kommen dürfen. Eva hat gelacht und gesagt, auch die allergrößten Züchter sind schon gescheitert und zu Jemandem gefahren, der mehr Erfahrung hat ….und ich müße mich dafür nicht schämen….Gesagt getan :  gestern Morgen um 6 Uhr in der Früh sind wir hier losgefahren und durch alle Wetterfronten wie Schnee , Regen,  Frost,  Sonnenschein, nach 5 Stunden  bei Eva in Eschwege eingetroffen.  Liebe Begrüßung und  auch Cheiron und seine alte Mama und Züchterin, Eva, hat sich sehr gefreut,  dass es ihm so gut geht.  Wir haben nicht lange rumgesabbelt, sind auf den Fußboden gegangen , ich habe meine Nena wie vorhin beschrieben Richtung Cheiron gehalten;  Eva hat Cheiron noch mal runter von Nena Geschickt,  weil er wieder sehr eifrig war und keine 5 Min:  da war er drin und alles war perfekt!  30 Min. gehangen und fertig waren wir.

Zur Belohnung gabs nun Kaffee und ein bischen Geklöne, Hexe wurde noch betrachtet und für sehr schön befunden; wir haben schon über Ihren künftigen Mann (Rüden) gefachsimpelt.

Dann ging es wieder nach Hause , um 16 Uhr waren wir wieder zu Hause. Nena hatte Hunger und wollte dann nur noch Schlafen.. Heute Morgen haben Nena und Hexe schon tüchtig Wackeln gespielt, das macht Nena immer, wenn sie gedeckt ist, ist sie auf den Geschmack gekommen und will nur noch Wackeln.. auch heute auf dem Deich mit Ihrer Jugendliebe Kuddel … den hat sie so bezitzt, das er sofort mit Ihr los gewackelt hat .. obwohl er nun ja kastriert ist, wuste er noch, wie es geht, er kann aber nicht mehr, nur noch mit 6 cm Abstand vo Ihrem Körper…kann nichts mehr passieren.

So,  Ihr Lieben,  nun heisst  es Daumen Drücken, dass es geklappt hat… es waren die richtigen Tage.  Cheiron war von Ihr begeistert und das wird schon…!!!

11.11.2016

Ich war heute noch ein bischen im Garten und  habe Blätter geharkt… dann ging das Tele. Schwiegermama war dran und sagt, sie kommen zum Kaffee und bringen Kuchen mit! Ja Klasse,  dann könnt ihr gleich das Vogelfutter mitnehmen das ich Heute besorgt habe…. Natürlich war Cheiron auch mit  und meine Nena hat ihn ohne Ende angebaggert und er hatte auch noch Lust mit Ihr zu wackeln na ja habe ich gesagt, dann lass sie man, vieleicht schaffen sie es ja heute alleine…. nachdem ich aber gesehen habe, wie mein Cheiron sich abmühte und Nena ja immer noch zu klein ist, und ich bei Eva ja noch mal eine Lehrstunde hatte, habe ich noch mal mit angepackt und siehe da:  Ute hat es auch endlich begriffen, wie man die Hündin hält, wenn die zu klein ist; also heute am 11 .11 haben wir noch einmal gedeckt. Nun muß die Natur ihren Verlauf nehmen wir und auch Cheiron haben alles gegeben.. Lach Lach..

_______________________________________________________________________

März 2018 Zum Decken von Hexe

Das Decken von Hexe – zum hoffentlich 1. Wurf!!!

Geschrieben von Ute Ramm

Unsere Hexe legt seit Anfang November Duftmarken;  Nena passt genau auf, wo und legt immer ihre Duftmarke drüber.

Da ja der erste Deckversuch im Juli (Hexe und der Rüde sollten alleine Babys machen) nicht geklappt hat, habe ich nun einen erfahrenen Rüden ausgesucht.  Fan Bi´ s Elton ( genannt Moritz ) ist ein hübscher, netter schwarz-loh Rüde, der auch schon 8 mal Papa wurde.

Ich habe mich mit Moritz Züchterin schon im Dezember über eine Deckanfrage unterhalten, habe ihr erzählt, dass Hexe von Dezember bis Februar läufig werden kann und ich dann gerne mit ihr zu Moritz kommen würde .  Natürlich hat Hexe uns warten lassen und ist erst am 19.2.2018 läufig geworden. Ich habe Petra ( Züchterin) angerufen und wir haben den Termin auf den 2. und 3.3. 2018 festgelegt;  man haben wir uns gefreut, dass die Babyproduktion nun endlich anläuft.

Am Sonntag den 25.2.,  fünf Tage vorm Termin, ruft Petra an!!!!! Ute – ich habe leider ganz schlechte Nachrichten………

Ich glaube, ich bin ganz blass geworden, ich dachte schon, Moritz ist tod, aber nein. Moritz ist bei einem Spaziergang an der Leine, von einem frei laufenden Schäferhund gebissen worden, er hat sich einfach auf ihn gestürzt und hat ohne Grund zugebissen, am Hals sind große Fellflächen lose gerissen, zum Glück haben die Hundehalter sie zügig trennen können und Moritz ist sofort zum Tierarzt gebracht worden. Moritz ist genäht worden und hat 4 Drainageröhrchen und Antibiotika bekommen. Somit fällt Moritz als Deckrüde aus. Und,  sagt Petra,  hast Du Plan B???  Neeeeee – dieses mal habe ich keinen B Plan, was sollte da auch schief gehen, an so was denkt doch kein Mensch!!!

Petra hat mir dann Henry angeboten,  5 Jahre alt, ähnliche Abstammung von der mütterlichen Seite,  aber ein ganz ruhiges Loh und hat auch noch nie Gedeckt!!!!  Puh. Puh! Erstmal habe ich „nee“ zu Petra gesagt und wir haben uns verabschiedet.

Ich bin dann erst mal ans Internet und habe mir die Deckrüden angesehen, die ich sonst schon mal ins Auge gefasst hatte, habe dann meinen Mann noch dazu geholt und wir waren uns mal wieder einig, dass wir die alle so gar nicht gerne leiden mögen ( auch wenn sie noch so gute Abstammung haben).  Also haben wir uns noch mal den Henry angesehen und vom Augenausdruck und der Kopfform ihn für sehr nett befunden, die Farbe des dunklen Lohs muss er ja nicht unbedingt vererben, und von Hexes Seite kommt ja ein schön klares Loh.  Also gesagt getan, ich habe wieder bei Petra Wind angerufen und ihr gesagt, wir haben uns doch nun für Henry entschieden!

Nun musste Henry noch in der selben Woche zur Augenuntersuchung, sonst darf er nicht decken, Petra hat am Donnerstag einen Termin bekommen, zum Glück konnte sie auch ihre Arbeitszeit ändern, um alles auf die Reihe zu bekommen. Petra hatte erst noch in Erwägung gezogen, mit den beiden Hunden zu einer im Decken erfahrenen Züchterin zu fahren, aber dann hätte sie noch fast 200 km fahren müssen und ich hätte über die Fähre Glück-Wisch. (die war das Wochenende wegen Eisschollen außer Betrieb) nehmen müssen und dann über die Landstraße kutschern und das auf einem Freitag. Nee hab ich gesagt, bei dem Gedanken habe ich kein gutes Bauchgefühl, das ist für uns und auch für die Hunde zu stressig!! Ich fahre nach Halle in mein Hotel, gehe noch ganz in Ruhe mit den beiden Mädels spazieren,  dann ruhen wir noch ein wenig und dann fahren wir zum Decken zu Petra. Gesagt getan,   um 15 Uhr war ich bei Petra zum Kaffee und wir haben noch geklönt, wir haben dann Hexe schon mal in den Garten gelassen, damit sie für den Kerl schon mal Duftmarken legen kann.

Dann kam Henry mit seinem Herrchen, hemmm was riecht hier denn so gut…. Ah ein hübsches schwarzes Mädel!!!! Klasse und wie nett sie ist !!! Spielt mit mir und hält mir immer ihr Hinterteil ins Gesicht… oh und Batsch  hat sie mir eins mit der Pfote verpasst, aber nicht doll, nur so zum Spielen, ich finde sie Klasse, mal sehen, ob sie mich aufsteigen lässt, ja nun muss ich nur noch Treffen…..

hee was soll das denn nun, Herrchen, warum sollen wir ins Haus??? Ach so Euch ist es zu kalt , bei minus 11 Grad draußen rumzustehen. Im warmen Trimmraum war Henry erst ein bisschen schüchtern, aber Herrchen hat ihm gezeigt, er darf auch hier auf Hexe steigen und bald hatte Henry mit etwas Hilfe von uns Erfolg!

Sie haben eine ¼ Stunde gehangen und wir waren alle ganz stolz, dass wir mit Ruhe und Geduld Henry zum Erfolg geführt hatten. Wir haben dann noch ein paar schöne Fotos von den Beiden gemacht, haben uns am nächsten Morgen noch mal getroffen, damit Henry noch mal nachlegen konnte. Um 11 Uhr habe ich mich dann verabschiedet und bin nach Hause gefahren.

Nun heißt es abwarten!!! Heute haben wir den 19. Tag der eventuellen Trächtigkeit.   Hexe ist sehr schmusig und seit 2 Tagen kommt sie Mittags an den Tisch und bettelt nach Futter!!!!! Das sind schon gute Anzeichen….aber man weiß es nie…am 29.3. werden wir einen Ultraschall machen, das ist der 28. Tag und dann werden wir es wissen. Drückt mal alle bitte fleißg  die Daumen!!!

Ute Ramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.