Eiko erzählt „wir gehen Baden“

eiko_geschichte

Von uns 7 Welpen wohnen wir diese Woche noch zu 4 bei unserer Mama.
Elisa, Emma, En-Yoy sind schon zu Ihren neuen Familien gezogen. Frauchen hat schon ein paar Mal telefoniert, hat erfahren, dass sich alle problemlos in die Familien eingefügt haben, alle glücklich und zufrieden sind. Frauchen und Herrchen werden sich bald selbst davon überzeugen.

Heute ist Sonntag und es ist ein schöner warmer Tag. Wir alle, Herrchen, Frauchen, Oma Ellis, Mama Dicksche, Einstein, Eschra, Eiko und Elvis machen sich auf den Weg zum Baden.
Herrchen 3 an der Leine und Frauchen 3 – dann geht es über den Deich durch die Schafe und auf die Straße Hinterm Deich,auf der wir ohne Leine laufen (kommt ja nicht jeden Tag Polizei).

Herrlich, wir schnüffeln hier und schnüffeln da, reißen Mama zwischendurch mal an den Ohren,rennen um die Wette und kullern durch das lange Gras. Es kommt uns eine Frau mit 2 Hunden entgegen, wir bellen die an, Frauchen!! Aber unser Frauchen als Rudelchef ist ganz ruhig und wir dürfen die Hunde beschnuppern, die sind auch ganz freundlich zu uns.

Wir laufen weiter bis zu unserer Badestelle, dort ist ein Pumpenhaus, dort wird der Wasserüberschuß aus den Gräben des Marschenlandes in die Elbe gepumpt. Es ist dort ein großer breiter Wasserlauf, in dem auch Herrchen und Frauchen bei Hochwasser schön schwimmen können.
Wenn es sehr heiß ist und Ebbe in der Elbe, laufen wir an dem Wasserlauf (der dann auch leer ist) bis an den sandigen Elbstrand und dort ist immer ein rundes Wasserloch von 2 Quadratmetern, in dem sich das Regenwasser vom Spülfeld sammelt. Dort können wir täglich zu jeder Zeit planschen.

Heute ist Hochwasser und eine Menschen Mama ist mit Ihren 3 Jungs auch da, wir mögen Kinder, oh ja die schleppen mit uns umher, spielen mit uns und Bauchi streicheln können sie auch schon recht gut.
Ha wir also ab zu den Kindern ins Wasser und mit ihnen um die Wette gepaddelt .Eiko unser Süßi zeigt bei jeder Gelegenheit sein Bäuchlein, weil er sich dort so gerne streicheln lässt. Die Kinder sollen seinen Bauch streicheln und Was macht „Eiko“ – er dreht sich auch im Wasser auf den Rücken… das Wasser schlägt über dem verdutzten Hundegesicht zusammen, Eiko dreht sich schnell wieder um und schwimmt ans Ufer.

Es dauert nicht lange und Eiko geht wieder schwimmen. hat nun gelernt: Rückenschwimmen ist für Hunde nicht geeignet.
Ich werde seinen Gesichtsausdruck (Verwunderung, Erstaunen und dann Empörung), als das Wasser ins Gesicht spritzte, nicht vergessen!! Ich muss heute noch schmunzeln, wenn ich daran denke – Ha, Ha, einfach herrlich.
Der Rest des Tages verlief ohne besondere Vorkommnisse.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.