Die Polizei!

Dicksches Welpen sind nun 8 Wochen alt, sie haben unser Grundstück von vorne bis hinten ausgekundschaftet. Der Schredder ist von links nach rechts bewegt worden, durchgekaut, abgeschmeckt und für gut befunden worden, damit herum zu spielen, mit ins Körbchen zu schleppen und nach Herzenslust in der Küche zu verteilen.
Das kleine Akazienbäumchen ist ein guter Schattenspender, auch kann man mit seinen hängenden Ästen ganz toll Fangen und Zerren spielen. Zwecks kühlem Plätzchen zum Spielen haben wir etwas Erde höhlenartig unter dem Bäumchen abgetragen, auch ist der Sandhaufen neben unserem Stall, in dem wir Fahrräder, Rasenmäher (aber keine Kleinen Hunde) aufbewahren, nicht zu verachten.

Wenn der Rasen morgens noch schön taunass ist und Frauchen abgelenkt ist mit Torte zuzubereiten, lässt es sich dort drinnen wunderbar Buddeln, mit meinen Geschwistern. Wir Raufen uns und Kullern dort so richtig schön herum, bis “Ach du Schreck Frauchen hat uns durchs Küchen Fenster gesehen und „ Hey Ihr Racker was verzapft ihr denn da, Ihr seht aus wie Streuselkuchen, so kommt Ihr mir aber nicht wieder ins Haus“.

Also hatten wir mit unserem Spiel erreicht, dass wir jetzt endlich Spazieren laufen. Frauchen hatte gesehen, dass der Schafbauer seine Schafe von der Weide auf dem Deich gleich hinter unserem Haus weggetrieben hat, so war der Weg endlich für uns, denn mit 7 Welpen und zwei großen Hunden an der Leine kann auch unser Frauchen es nicht alleine schaffen, mit uns durch die Schafe zu laufen.
Also Mutter Dicksche an die Leine und Oma Ellis auch! Und wir 7 alle freilaufend hinterher!! Frauchen ruft immer schön komm, komm, in einem hohen freundlichen Ton, dem wir gerne folgen, hinter unserer Mama wollen wir ja auch hinterher. Toll über den Deich und schon sind wir auf der Asphaltstraße im Außendeich, alle weiteren Wiesen am Deich sind durch einen Draht von der Straße abgetrennt, so das man da prima laufen kann, wenn die kleinen Racker so groß sind, dass sie nicht mehr unbedingt durch den Maschendraht passen.

Alles bestens,alles klasse .  Oma Ellis und Mama laufen nun ohne Leine vorweg und wir hinterher- herrlich diese Freiheit, so entspanntes Laufen.
Oh was nun ?? Frauchen hat was entdeckt „Ellis Sitz- Dicksche Sitz und Bleib“!!! und uns lockt sie an den Grasstreifen an der Seite „ Fahrradfahrer“ ha, ha ja wir sind artig und Frauchen hält uns in Schach! Die Leute auf den Rädern schauen ganz verwundert -oh wie süß Welpen!!!
Und weiter geht unser Ausflug! Frauchen schaut uns beim Tollen zu und freut sich mit uns … Schaut wieder voraus die Straße entlang und kann es nicht fassen“ Polizeiauto“ !! Nee das darf doch nicht war sein!!! Einmal in 8 Wochen wage ich es, die Welpen mit hinterm Deich zu nehmen und ausgerechnet dann kommt die Polizei!

„Ellis mach Sitz,  Dicksche auch und Bleib“ Frauchen bemüht sich, 7 Welpen zusammen auf den Grünstreifen zu bekommen. 3 hat sie eingefangen ,4 laufen noch, jetzt hat sie 5 von uns, aber 2 laufen munter in die andere Richtung . Es ist einfach unmöglich, alle auf einen Haufen zu kriegen.
Frauchen schaut hoch , in das grinsende Gesicht des Polizisten und sagt schön „guten Tag“ … „also wissen Sie, einmal lauf ich hier mit den Welpen und ausgerechnet Jetzt kommen Sie hier Lang gefahren!!!“

„Ja Ja einmal!!! Das sagen alle“ sagt er!! Frauchen schaut ihn an und sagt „was machen wir nun?? Wie wäre es? Ich locke alle Hunde hinters Auto und wenn sie alle bei mir sind, hebe ich die Hand und Sie fahren langsam weiter“ (Frauchen lächelt ihn natürlich an) „gut“ sagt er „so machen wir es“.
Frauchen lockt uns Welpen unterm Auto hervor, hinters Auto. Zählt alle durch, 9 Hunde und hebt die Hand und der Polizist fährt vorsichtig davon.


Frauchen fällt ein Stein vom Herzen, Puh noch mal gut gegangen! Glück gehabt, war ein Netter!!! Wir gehen noch so 10 Minuten spazieren, dann machen wir uns auf den  Heimweg.  Frauchen denkt so unterwegs:  9 Hunde nicht angeleint hinterm Deich- pro Hund 20 Euro Strafe-  wäre ganz schön teuer geworden, wenn der Polizist ernst gemacht hätte.

Wir 7 Welpen hatten einen schönen Ausflug . Müde und Glücklich machten wir nun Mittagsstunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.